Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Vorlesung in Theoretischer Physik

Weiteres

Login für Redakteure

Studieren in Halle

Studienbotschafter Alexander Neuholz studiert 
Medizinische Physik  Franziska 4. Semester Master Wirtschaftsmathematik

Franziska 4. Semester Master Wirtschaftsmathematik

Franziska, 4. Semester Master Wirtschaftsmathematik, aus Berlin:

Ich habe mich vor 5 Jahren ganz bewusst für die eher unbekannte, graue Diva Halle und gegen das Studieren in der großen Weltstadt Berlin entschieden - und es bis heute nie bereut. Halle hat nicht nur alles, was das Studentenherz begehrt, sondern all dies ist auch in kürzester Zeit zu erreichen. Und falls ich dann doch mal wieder das Großstadtleben spüren will, bin ich in anderthalb Stunden in Berlin.

Tomas 2. Semester Master Physik

Tomas 2. Semester Master Physik

Tomáš, 3. Semester Master Physik, aus Liberec in Tschechien:

Nach Halle bin ich gekommen, weil ich Beziehungen zu Sachsen-Anhalt habe und weil ich neben dem Physikstudium auch die deutsche Sprache besser lernen wollte. Während des Studiums konnte ich mich davon überzeugen, dass die Studienbedingungen in meinem Fach in jeglicher Hinsicht sehr gut und die Dozenten auch in Bezug auf Probleme ausländischer Studierender entgegenkommend sind.

Nina 6. Semester Bachelor Medizinische Physik

Nina 6. Semester Bachelor Medizinische Physik

Nina, 7. Semester Bachelor Medizinische Physik, aus Bayern:

Ich habe mich vor allem wegen dieses speziellen Studienganges für die MLU entschieden, aber auch wegen des geringen Semesterbeitrags. Das Verhältnis zu den Professoren ist gut, und die Übungsgruppen sind klein. Ich bin gern in Halle wegen der günstigen Wohnmöglichkeiten, den schönen Cafés und Bars, dem großen Kulturangebot und der Nähe zu Leipzig.

Jan, 2. Semester, Master Chemie

Jan, 2. Semester, Master Chemie

Jan, 3. Semester Master Chemie, aus Sachsen-Anhalt:

Als alteingesessener Hallenser stellte sich für mich nie wirklich die Frage, einen anderen Studienort als die Heimatstadt zu wählen, zumal auch der Großteil der eigenen Schulfreunde sich ähnlich entschied. Meine Entscheidung wurde zusätzlich durch ein Schnupperpraktikum im Institut für Chemie sowie im benachbarten Institut für Pflanzenbiochemie bestärkt. Solche Angebote kann ich jedem Studienanfänger im Vorfeld des Studiums nur empfehlen. Die Qualität sowohl der Vorlesungen als auch der Praktika lässt nichts zu wünschen übrig, genauso wie der sehr offene Umgang zwischen Studenten und Dozenten!

Rebecca, 2. Semester Bachelor Chemie

Rebecca, 2. Semester Bachelor Chemie

Rebecca, 3. Semester Lebensmittelchemie, aus Niedersachsen:

Bei meiner Wahl der Universität haben mir vor allem das ausgezeichnete Abschneiden in den Rankings, das gute Betreuungsverhältnis und die moderne Ausstattung der MLU zugesagt. Das Gerücht "der grauesten Stadt des Ostens" hat sich schon gleich bei meinem ersten Besuch in Halle in Luft aufgelöst. Halle ist eine bunte lebendige Universitätsstadt mit historischen Ecken, vielen Kneipen und einem wunderschönen Park zum Grillen! Und alles ist praktisch mit dem Fahrrad zu erreichen. Deswegen kann ich die MLU und Halle allen Interessenten nur wärmstens empfehlen!

Klemens, 4. Semester Bachelor Physik

Klemens, 4. Semester Bachelor Physik

Klemens, 5. Semester Bachelor Physik, aus Sachsen-Anhalt:

Die Physik in Halle macht einen sehr familiären Eindruck und besticht meiner Meinung nach gerade wegen ihrer eher niedrigen Studentenzahlen. Somit ist ein guter Kontakt zu den Professoren und Dozenten geradezu unumgänglich.
In sowohl räumlich als auch inhaltlich Campus-nahen Instituten wie dem Fraunhofer CSP oder dem Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik nutze ich die mir als Physikstudent auch schon in frühen Studienjahren gebotenen Möglichkeiten, mit Forschung und Wirtschaft in Berührung zu kommen. Dies sehe ich als beste Grundlage, um später in dem von mir angestrebten Bereich der Photovoltaik, welcher in Halle auch vertieft in einem Physik-Master-Studiengang belegt werden kann, tätig zu werden.

Doris, 9. Semester Lehramt Mathematik und Physik, aus Thüringen

Ich habe mich für ein Lehramtsstudium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg entschieden, da der Praxisanteil im Vergleich zu anderen Universitäten sehr hoch ist und die Lehrerausbildung gut in das restliche Studium eingegliedert wird. Vor Studienbeginn hatte ich mich dazu entschlossen die Fächer Mathematik und Physik zu studieren. Hier hat mich die MLU darin überzeugt, dass die beiden Institute Mathematik und Physik eine angenehme und studentenfreundliche Größe aufweisen. So ist es möglich, bei eventuell auftretenden Problemen schnell eine individuelle Lösung zu finden und in engen Kontakt mit den Professoren und Dozenten zu treten.

Paul, 2. Semester Bachelor Lebensmittelchemie

Paul, 2. Semester Bachelor Lebensmittelchemie

Paul, 3. Semester Lebensmittelchemie, aus Sachsen:

Schon in der Schule wurde mir schnell klar, dass ich unbedingt etwas mit Chemie studieren möchte. Allerdings wollte ich auch eine spezielle Richtung studieren und nicht nur allgemeine Chemie. So entschied ich mich also relativ früh für Lebensmittelchemie.
Doch wo kann man so etwas studieren? Nach einer kurzen Recherche bot sich Halle an. Die Stadt kannte ich bereits, und von der MLU habe ich nur Gutes gehört. Außerdem konnte ich so in der Nähe meiner Familie und Freunde bleiben. Und ich sparte mir die westdeutschen Studiengebühren! Der Entschluss war gefasst, ich schrieb mich ein und seit Oktober 2010 pendle ich nun jeden Tag zwischen Halle und Leipzig. Die Entfernung ist nicht groß und man kann in der S-Bahn lesen, lernen oder noch ein bisschen schlafen. Ich würde mich also jeder Zeit wieder für Halle entscheiden!

Judit, 4. Semester Bachelor Mathematik

Judit, 4. Semester Bachelor Mathematik

Judit, 5. Semester Bachelor Mathematik, aus Thüringen:

Toll finde ich hier die vielen Möglichkeiten, die sich auch außerhalb des normalen Studienplans den Studenten bieten. Einmal im Monat findet zum Beispiel das Institutskolloquium statt, für welches Professoren anderer Hochschulen an die Uni kommen und aus ihrem Gebiet vortragen. Davor wird meistens zu Kaffee und Kuchen eingeladen, dabei hat man auch als Student die Chance, den Vortragenden oder auch die eigenen Profs in ein Gespräch zu verwickeln.

Stephanie, 4. Semester Master Wirtschaftsmathematik

Stephanie, 4. Semester Master Wirtschaftsmathematik

Stephanie, 5. Semester Master Wirtschaftsmathematik, aus Sachsen:

Halle ist die perfekte Studentenstadt: günstige Mieten, niedrige Semesterbeiträge, keine Studiengebühren, Peißnitz zum Entspannen, Kneipenmeile zum Feiern, Theater für den Kulturbedarf und vor allem eine gute Betreuung durch die Professoren.

Im Institut für Mathematik herrscht eine familiäre Atmosphäre nach dem Motto: "Jeder kennt jeden" und man muss sich den Vorlesungssaal nicht mit 300 anderen Leuten teilen.

Maria, 2. Semester Master Medizinische Physik

Maria, 2. Semester Master Medizinische Physik

Maria, 3. Semester Master Medizinische Physik, aus Sachsen-Anhalt:

Bis kurz vor meinem Abitur wusste ich nicht, was ich studieren sollte. Vorstellen konnte ich mir vieles, aber die Entscheidung fiel schwer. Nach einem Besuch des Hochschulinformationstages an der MLU hatte ich meine Wahl getroffen. Ich wollte unbedingt Medizinische Physik studieren, und zwar in Halle.
Fasziniert hat mich dieses Studium, weil die Kombination aus Physik und Medizin genau meinen Interessen entsprach und weil es ja doch auch ein bisschen außergewöhnlich war. Spaß macht mir das Studieren auf jeden Fall jetzt immer noch. Gerade weil das Studium an sich aber nicht immer einfach ist, finde ich den guten Kontakt, den man zu vielen Dozenten und Seminarleitern hat, sehr wichtig. Die meisten von Ihnen sind wirklich offen für Fragen und Anregungen und helfen bei Problemen gern weiter. Zudem gefällt mir auch Halle als Universitätsstadt sehr gut, nicht nur weil die Semesterbeiträge im Vergleich zu anderen Bundesländern wirklich gering ausfallen. Halle ist als Stadt nicht zu groß und nicht zu klein. Es gibt vielfältige Freizeitangebote, und wenn ich möchte, bin ich in einer Stunde zu Hause. Perfekt also!

Martin, 4.Semester Master Wirtschaftsmathematik

Martin, 4.Semester Master Wirtschaftsmathematik

Martin, 5. Semester Master Wirtschaftsmathematik, aus Sachsen-Anhalt:

Wirtschaftsmathematik zu studieren, bringt viele Vorteile mit sich. Neben der guten mathematischen Ausbildung erhält man auch Einblicke in die Wirtschaftswissenschaften und die Informatik. Bei dieser Vielfältigkeit im Studium kommt somit niemals Langeweile auf, und zudem kann man in den verschiedensten Branchen seinen Berufseinstieg wählen. Und falls es doch einmal langweilig werden sollte, sorgt die Stadt Halle mit ihren umfangreichen Kultur- und Freizeitangeboten für ausreichend Abwechslung.

Pia, 2. Semester Bachelor Lebensmittelchemie

Pia, 2. Semester Bachelor Lebensmittelchemie

Pia, 3. Semester Lebensmittelchemie, aus Bayern:

Seit Oktober 2010 studiere ich Lebensmittelchemie in Halle. Für die Uni und auch für Halle gab es mehrere Gründe: Erstens hat der Fachbereich Chemie sehr gut in den Unirankings abgeschnitten und zweitens gibt es in Halle keine teuren Studiengebühren. Die Stadt an sich hat mir auch super gefallen und ist ideal, wenn man frisch von zuhause kommt, um die ersten eigenen vier Wände zu beziehen. Diese Entscheidung, auch wenn ich nun 400 km weit weg von Zuhause bin, habe ich nicht bereut und würde mich jederzeit wieder für Halle entscheiden.

Cirstin, 2. Semester Bachelor Chemie

Cirstin, 2. Semester Bachelor Chemie

Cirstin, 3. Semester Bachelor Chemie, aus Niedersachsen:

Halle ist eine Stadt, die bei der Studienwahl häufig eines zweiten Blickes bedarf. Sie ist keine Großstadt, überrascht aber trotzdem mit einer erstaunlichen Anzahl an Freizeit- und Kulturangeboten.
Vor allem aber die Universität sollte bei der Wahl der Studienstadt überzeugen. Als einer der ältesten Universitäten kann die Uni Halle auf viele Erfahrungen zurückgreifen und besitzt im Bereich der Naturwissenschaften eine hohe Anerkennung. Durch die sehr modernen Labore bekommt jeder Student einen Praktikumsplatz in der Uni, und auch die Angebote für Praktika in den Semesterferien sind groß, da sich rund um Halle etliche Chemiefirmen niedergelassen haben. Dies sind nur einige Argumente, um auf Halle als Studienort einen zweiten Blick zu werfen.

Zum Seitenanfang