Martin Luther University Halle-Wittenberg

Contact

PD Dr. Jürgen Henk

phone: (0345) 552 54 50

room Schülerlabor für Physik, Raum E22
Von-Danckelmann-Platz 3
06120 Halle (Saale)

Further settings

Login for editors

Halles Schülerlabor für Physik

Herzlich willkommen auf der Homepage von Halles Schülerlabor für Physik!

Das Schülerlabor für Physik in Kürze

Seit 2011 schlägt Halles Schülerlabor für Physik (HaSP) eine Brücke vom Gymnasium zur Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Aus ganz Sachsen-Anhalt kommen Schülerinnen und Schüler nach Halle, um im HaSP zu experimentieren. Dort erfahren sie, dass Physik großen Spaß macht. Sie bearbeiten ausgewählte Themenkreise — Nano-mikro-makro, Naturkonstanten oder Photovoltaik —, lernen Fachgruppen des Instituts für Physik kennen, hören Vorträge über Fraktale oder Symmetrie und schnuppern in Vorlesungen hinein. Das HaSP bietet somit interessierten SchülerInnen und LehrerInnen eine Ergänzung zum Physikunterricht.

Experimentieren im HaSP

Das HaSP bietet mehr als 20 Experimente auf diversen Gebieten der Physik an, manche einfach, einige knifflig durchzuführen. Deren Schwierigkeitsgrade entsprechen denen von Experimenten des physikalischen Grundpraktikums oder solchen auf Schulniveau. Außerdem gibt es Versuche zum Staunen. Einige Beispiele sind die Bestimmung der Erdbeschleunigung und der Lichtgeschwindigkeit, die Untersuchung von Wellen und Symmetrien, die Auflösung atomarer Strukturen mit dem Rastertunnelmikroskop oder mittels Röntgenbeugung; oder die Schüler erfahren die  mysteriöse Welt der Quanten mit dem „Quantenradierer“. Zukünftige Medizinphysikerinnen erlernen die Grundlagen von EKG und EMG.

Praktika und Gruppenbesuche

Die Praktika werden in kleinen Teams durchgeführt, oder ganze Schulklassen der Jahrgangsstufen 9 bis 11 besuchen das HaSP. Darüberhinaus unterstützt das Schülerlabor junge Physikbegeisterte bei längeren und anspruchsvollen Projekten (Jugend forscht, wissenschaftliche-praktische Arbeiten), beispielsweise beim Bau eines Quantenzufallsgenerators.

Veranstaltungen

Dass sich hinter verblüffenden Phänomenen der Alltagswelt viel Physik verbirgt, vermitteln wir interessierten Besucherinnen und Besuchern der Langen Nacht der Wissenschaften oder anderer Veranstaltungen. Springen leere Batterien höher als volle? Warum schweben Magnete durch Kupferrohre zu Boden? Wie kann man mit einer Tafel Schokolade und einem Mikrowellenofen die Lichtgeschwindigkeit messen? Warum verhält sich Ketchup „eigenwillig“? Das sind Fragen, die wir gemeinsam mit dem Publikum lösen.

HaSP on tour

Das Schülerlabor ist auch on tour, d. h., in Schulen führen wir Workshops zu vielfältigen Fragestellungen durch. Zum Beispiel basteln Schülerinnen und Schüler Spektroskope und untersuchen mit diesen diverse Lichtquellen, fertigen mit Bleistiftminen, Zahnpasta und Hibiscustee Solarzellen an oder lernen die wundersame Welt der Quasikristalle kennen.

Vorträge, Vorlesungen und LabTours

Ergänzend zum experimentellen Teil bieten wir Vorträge und Laborbesichtigungen an, welche von Mitarbeitern des Instituts für Physik durchgeführt werden. Auch Anfängervorlesungen stehen auf dem Programm.

Sonstiges

Ob Schulklassen für wenige Stunden experimentieren möchten oder Blockpraktika über mehrere Tage planen: Die Aufenthaltsdauer in Halles Schülerlabor für Physik ist variabel.

Übernachtungsmöglichkeiten sind in der Jugendherberge Halle    gegeben, von welcher aus der Universitätscampus bequem per Straßenbahn erreichbar ist. Für die Verpflegung bietet sich, wie für Studendierende üblich, die Heidemensa auf dem Weinberg-Campus an.

Das Experimentieren in Halles Schülerlabor für Physik ist entgeltfrei. Die Anreise sowie Übernachtung tragen die PraktikantInnen und Schulklassen selbst.

Team und Kontakt

Sehr engagierte Studierende bilden das HaSP-Team; sie betreuen die Praktikanten und arbeiten „hinter den Kulissen“. Die Koordination des HaSP liegt seit 2016 in den Händen von PD Dr. Jürgen Henk.

Anmeldung und Anfragen

Sind Sie interessiert, in unseren Labor zu forschen? Dann melden Sie sich bitte hier an. Selbstverständlich beantworten wir auch gerne Ihre Fragen.


Sponsoren und Mitgliedschaften

Das HaSP wird von der Wilhelm und Else Hereaus-Stiftung    gefördert. Es ist Mitglied im Netzwerk außerschulischer Lernorte NaLoS!    und arbeitet mit PSI: Die Physik Schülerlabor Initiative    des KIT Karlsruhe zusammen.

Up